Kaffee Alternative schon bevor es Kaffee gab

Januar 28, 2018 0 Kommentare

Kaffee Alternative schon bevor es Kaffee gab

Chaga kommt aus dem Nordosten. Der Baumpilz gilt als Wachmacher und wird als "Tee" getrunken. Kaffee gibt es in Europa seit dem 17 Jahrhundert. Chaga wird seit vielen hundert Jahren traditionell in Skandinavien und Rußland getrunken. Seit einigen Jahren wird der Pilz auch zu den Lebensmitteln gezählt, die als natürliche "Anti-Aging" Produkte zunehmende Bekanntheit erlangen. Im Deutschen wird der Pilz auch "Schiefer Schillerporling" genannt.

Chaga - Matcha war gestern

Birkenwald ChagawaldDer Chaga wird als schwarze Knolle ähnlich dem Aussehen eines Trüffels, von Birken geerntet. Diese traditionelle Ernte durch Wildammlungen ist auch heute noch in Skandinavien und Sibirien üblich, Auch in Asien ist der Chaga neben noch bekannteren Pilzen wie dem Reishi, ähnlich auch dem Matcha Tee in Japan, extrem beliebt. In Alaska haben sich durch die zunehmende Nachfrage eine ganze Reihe von Unternehmen auf die Suche nach diesem Pilz spezialisiert. 

Aus der Natur, in der Natur mit Chaga

Der Chaga schmeckt nach Wald und erinnert nicht nur wegen seiner Farbe auch an Kaffee. Wegen einem Gefühl der Kräftigung und Stärkung wird der Chaga oft bereits am Morgen getrunken und während der Arbeit. Durch die Heißwasser Extraktion direkt nach der Ernte kann der Pilz in konzentrierter Form leicht versendet werden. In Deutschland wird das Extrakt mit Malz und Süßholz veredelt. Nur etwas Wasser und der Chaga kann überall und unmittelbar mitten in der Natur genossen werden.