Bitter Balance - Vitalpilze

Februar 25, 2016 0 Kommentare

Better Balance mit Reishi & Co.

reishi chaga tee bella phiBitter ist eine Geschmacksrichtung, mit vielen Geheimnissen. Ein bekanntes Sprichwort lautet: Gute Medizin ist bitter! Bitter ist auf der einen Seite wenig populär und wird als Geschmacksrichtung kaum in der Küche verwendet. Auf der anderen Seite haben gerade die populärsten Genussmittel, Kaffee, Bier oder Tee, einen eindeutig bitteren und herben Geschmack. Wie hängt das zusammen?

 

 

 

 

 

 

Süß, Salzig? Besser Bitter!

salat reishi bellaViele Alkaloide wie das Coffein sind bittere aber auch giftige sekundäre Pflanzenstoffe, und dienen Pflanzen als Schutz gegen Fressfeinde. Aber nicht alle Bitterstoffe sind Alkaloide. So sind beispielsweise auch die Terpene (siehe Reishi) bitter, die zu den Isoprenen gehören. Wieso sind nun gerade auch die gesunden Bitterstoffe aus unserer Nahrung fast völlig verschwunden? Einer der Hauptgründe ist, dass Bitterstoffe aus den Nahrungskulturpflanzen fast vollständig weggezüchtet wurden. Das gilt nicht nur für eine Vielzahl von Gemüsesorten, sondern auch für eine ganze Reihe von Obstsorten die ursprünglich und als Wildform, stets eine bittere Geschmackskomponente hatten. Beispiele sind neben vielen Salatpflanzen auch Kohl, Zitrusfrüchte oder Wurzelgemüse. 

Ganz schön bitter! 

Bitter Balance mit Reishi BELLA PHIZudem führt intensive Düngung in der konventionellen Landwirtschaft und frühe Erntezeitpunkte dazu, dass Bitterstoffe, aber auch Vitamine und Spurenelemente nicht mehr in der ursprünglichen Konzentration Teil der Lebensmittel sind. Zu guter letzt kennen unsere Geschmacksnerven durch die industrielle Nahrungsmittelproduktion hauptsächlich die Geschmacksrichtung süß oder salzig und reagieren dementsprechend empfindlich auf bittere Aroma Komponenten. Einige Forscher befürchten sogar, dass in wenigen Jahrzehnten der Geschmackssinn für Bitterstoffe vollkommen verloren gehen könnte. 

Bitterstoffe zum Abnehmen

Die Ernährungswissenschaften haben erwiesen, dass die Aufnahme von Bitterstoffen hilft Fett zu verbrennen. Gleichzeitig konnte gezeigt werden, dass Bitterstoffe dazu führen, dass das Sättigungsgefühl nach einer Mahlzeit, unabhängig von der Menge, doppelt so lange anhält wie bei süßen Nahrungsmitteln. Zudem haben Nahrungsmittel mit Bitterstoffen grundsätzlich weniger Kalorien als beispielsweise süße Lebensmittel. Bitterstoffe fördern auch eine gesunde Verdauung und wirken einer Übersäuerung entgegen, indem die Produktion von Magensäften wie der Gallenflüssigkeit angeregt werden. Auch daher gibt es seit Jahrhunderten im Alpenraum den sogenannten "Kräuterbitter" der nach einer Mahlzeit eingenommen wurde um die Verdauung zu stärken, die wiederum entscheidend ist für ein gesundes Immunsystem.

Wild und herb - Bitter hält jung

Nature in Balance mit Reishi & Co. BitterschönDas bittere Aroma macht zudem wach und fördert die Aufmerksamkeit und die Konzentration. Ein Grund ist möglicherweise, dass Bitterkeit auch mit giftigen Stoffen in Verbindung gebracht wird. Eine Alarmierung des gesamten Körpers bzw. eine gesteigerte Achtsamkeit durch die bittere Aromastoffe war somit in der Urzeit durchaus ratsam für unsere Vorfahren in der Wildnis. Bitterstoffe in der heutigen Zeit sind dagegen geradezu ein Segen, da Bitterstoffe viel zu wenig vorhanden sind. Bitter Balance mit BELLA PHI bedeutet für uns ganz bewusst, das herbe und bittere Aroma von Nahrungsmitteln wie dem Reishi oder Chaga zu genießen. Mehr Balance auch beim Geschmack ist der erste Schritt für mehr Ausgeglichenheit und Wohlbefinden.