Lebensgemeinschaft Wald - Chaga und Birke

Juni 10, 2018 0 Kommentare

Lebensgemeinschaft Wald - Chaga und Birke

Dichtes Netz von Mycelium in der ErdeDas Mycelium ist der eigentliche Körper von Pilzen und durchzieht den Boden in feinen Fäden, mit nur einer Zelle im Durchmesser, dafür aber umso länger und dichter. Jeder Schritt auf einem Waldboden beeinflusst somit nahezu 500 km von Pilz Mycelium. Dieses dicht gesponnene Netz in jedem Kubikmeter Erde, überall auf dem Planeten, ist die Lebensgrundlage für die meisten Bakterien im Boden sowie für alle Pflanzen und Tiere darauf.

Mit 100.000 bis 200.000 verschiedenen Pilzarten gibt es fast genauso viele echte Pilze wie Pflanzen, inklusive aller Gräser, Bäume und Blumen. Die Zahl der Fungi insgesamt, also zusammen mit einzelligen Pilzen, wie Hefen, wird sogar auf ca. 2 Millionen geschätzt und übertrifft damit auch die Anzahl aller Tierarten.

Vielfalt unter unseren Füßen

Diese Vielfalt ist beeindruckend und wird im Hinblick auf die verschiedenen Überlebensstrategien und Verhaltensweisen von Pilzen noch bedeutend größer. Viele Pilze sind in engen Lebensgemeinschaften mit Bäumen und anderen Pflanzen. Dabei wachsen die Pilze um und in die Wurzeln und das Holz der Bäume und beide Partner unterstützen sich gegenseitig. Es werden Nährstoffe getauscht und Pilz und Baum beschützen sich gegenseitig.

Birkenstamm im Wald Chaga FruchtkörperDen Wald aus Bäumen kann man nur sehen, weil im Boden unsichtbar ein Meer aus Mycelium wogt. Die Fruchtkörper der Pilze, welche sichtbar aus dem Boden oder aus dem Holz herausschießen, sind oft nur kurz da, klein und meistens unscheinbar für das menschliche Auge. Das Suchen nach Pilzen wird daher auch oft mit der Jagd verglichen (Mushroom Hunting). Nur wenige Pilze leuchten.

Chaga - schwarz, goldgelb 

Chaga Fruchtkörper innen goldgelb und außen schwarzDie dunklen, knolligen Fruchtkörper des Chaga sind ebenfalls gut getarnt und auf dem schwarz-weißen Stamm von Birken nur schwer zu erkennen. Außen schwarz, leuchten und schillern die  Fruchtkörper des Chaga oder Schillerporlings innen allerdings goldgelb. Zusammen mit dem goldenen Malz und durch traditionelle Extraktion wird der Chaga als CHAGA I MALZ zu einem Genuss in der Tasse.