Reishi Extrakt

September 27, 2018 0 Kommentare

Extrakte aus dem Wald

Reishi und Chaga Fakten

Die traditionelle Dosierung der Einnahme von Ganoderma lucidum bewegt sich für eine regelmäßige Einnahme bei ca. 25 g pro Tag.  Eine Erhöhung der Dosis hat keine Nebenwirkungen zur Folge und Vergiftungserscheinungen wurden bei keiner noch so hohen Dosierung beobachtet.

Reishi Fruchtkörper geschnitten um Tee zu kochenDie traditionelle Einnahme erfolgt dadurch, dass der Pilz in Streifen mit einer durchschnittlichen Dicke von 1-2 Millimeter geschnitten wird und anschließend die Streifen über mehrere Stunden bei geringer Hitze gekocht werden. Der entstehende Tee oder Heißwasserextrakt wird anschließend getrunken. Der Reishi wurde abhängig von der gesellschaftlichen Stellung und finanziellen Möglichkeiten entweder über lange Zeiträume eingenommen oder in der Art einer Kur, welche in der Regel einen Zeitraum von 3 - 12 Wochen hatte. Auch heutige Studien mit Ganoderma konzentrieren sich auf diesen Zeitraum der Einnahme.

Der Reishi oder Ling Zhi ist so "verholzt", dass das Essen von mind. 25 g der Fruchtkörper nicht sehr verbreitet war. Der Pilz hat einen hohen Chitinanteil. Chitin ist für den Menschen nicht verdaubar. In das Chitin der Zellwände sind die einzigartigen Polysaccharide des Pilzes eingelagert. Der Gewichtsanteil an Polysacchariden bezogen auf das Gewicht des Pilzes ist  0,5 %. Das bedeutet, dass 25 g der Reishi Fruchtkörper ungefähr 125mg Polysaccharide enthalten. Man sollte hier bedenken, dass beim Kochen nie 100% der Polysaccharide gelöst werden.

Reishi BELLA PHI

In den Extrakt Kapseln von BELLA PHI, egal ob Reishi oder Chaga, sind pro Kapsel 300mg Extrakt enthalten mit einem Polysaccharid Anteil von mindestens 20 %. Die tägliche empfohlene Einnahme beträgt 2 Kapseln / Tag. Das bedeutet 600 mg Pilzextrakt mit garantiert 20 % Polysaccharidanteil jeden Morgen. Das sind mind. 120mg Polysaccharide pro Tag und entspricht damit ziemlich genau der Menge der traditionellen Einnahme von 25 g gekochter Fruchtkörper (siehe oben). Die Menge von 112 Kapseln entspricht einer Einnahme über 8 Wochen, welche einen Mittelwert zwischen der üblichen Einnahmedauer von 3 Wochen bis 3 Monate darstellt.

Hier wird deutlich, warum BELLA PHI auch auf den Vertrieb von Pulver verzichtet. Das reine Pulver vom Chaga Pilz oder Ganoderma lucidum erleichtert zwar die Aufnahme insofern, als dass die Chitinwände vermahlen sind und der Pilz nicht zerkaut werden muss. Auf der anderen Seite müssen täglich ca. 25 g Pilzpulver eingenommen werden, um eine traditionelle Dosierung zu erreichen. Das bedeutet bei einem durchschnittlichen Kapselinhalt von 500mg Pilzpulver 50 Kapseln pro Tag!! Selbst wenn man davon ausgeht, dass Pilzpulver tockener ist, als die geschnittenen Pilzfruchtkörper wird kaum jemand genügend Pilzpulverkapseln essen können, um eine Dosierung zu erreichen, die annähernd an die traditionelle Dosierung des Pilzes heranreicht.

Reishi Triterpene

Triterpene von Ganoderma lucidumDer Nachteil von den meisten Extrakten ist die zu starke Fixierung auf den Polysaccharid Gehalt. Extrakte mit 30% oder mehr Polysaccharidgehalt sind keine Seltenheit. Aber im Reishi gibt es eine Gruppe von Stoffen, auf die man nicht achten sollte: Die Triterpene. Triterpene sind nicht wasserlöslich und daher in den üblichen Heißwasserextrakten nicht enthalten. Triterpene können nur durch Alkoholextraktion angereichert werde. Dies ist der Grund warum BELLA PHI ein duales Extrakt anbietet, mit mind. 20 % Polysaccharidgehalt und 6 % Triterpenen. Die bekanntesten Triterpene im Reishi sind die Ganodermischen Säuren A und B (Ganodermic Acid A und B siehe Bild)